Verabschiedung der 4. Klassen

Wie schon im letzten Jahr, fand auch in diesem Jahr die Verabschiedung unserer Viertklässler unter Corona Bedingungen in der katholischen Kirche in Pleinfeld statt. Am Mittwoch, den  21. Juli begrüßten zunächst Pfarrer Breitenhuber, dann Bürgermeister Frühwald und anschließend Rektor Christian Wagner die Viertklässler und ihre Familien. Die Elternbeiratsvorsitzende  Alexandra Strobel, die mit ihrem Mann die Verabschiedung musikalisch begleitete, fasste ihre Wünsche für die Viertklässler in Liedform zusammen. So bestätigte sie den Kindern „ So wie du bist, so und nicht anders sollst du sein!“  und wünschte ihnen dann „1000 Sachen, die richtig Freude machen“ – unter anderem einen wunderschönen Schulstart an allen weiterführenden Schulen. Weil Kinder Musik brauchen (ein Lied, das ZUSAMMEN der STARKE KINDERchorfür die Feier einstudiert hatte), hatte sie auch Rektor Wagner und Pfarrer Breitenhuber überreden können,  sich der Band anzuschließen.

Die Lehrerinnen und Lehrer der 4. Klassen gaben den Kindern die Bilderbuchgeschichte „Vielleicht“ mit auf den Weg. Denn auf dem Weg in eine neue, unbekannte Umgebung ist es  wichtig nicht zu vergessen, dass jeder Mensch einen Unterschied machen kann. „Weil du hier bist, ist alles möglich.“ Begleitet von diesen guten Wünschen und mit dem Segen von Pfarrer Bloch dürften die Kinder der vierten Klasse  nach den wohlverdienten Sommerferien zuversichtlich an ihren neuen Schulen starten und erinnern sich dort hoffentlich alle gerne an ihre Zeit in der Grundschule Pleinfeld zurück!

Ähnliches gilt – so würden wir uns das wünschen – auch den übrigen „Verabschiedeten“ in diesem Gottesdienst: Frau Metschl, Frau Sebald und Frau Strobel, die mit unseren Viertklässlern am Ende des Schuljahres die Grundschule Pleinfeld verlassen. Auch ihnen auf diesem Wege noch alles Gute und vielen Dank für ihren Einsatz für unsere Schule!