Vorweihnachtszeit

Vorweihnachtszeit – zwischen privaten und beruflichen Weihnachtsfeiern hetzt ein Termin den nächsten. Weihnachtsmarkt in Pleinfeld mit Laternenumzug, Weihnachtsfeiern in den Vereinen, Weihnachtsfeiern in der Schule. Was für ein Stress – und wo bleibt da die gemütliche, besinnliche Vorweihnachtszeit, die einen immer so ein bisschen in die eigene Kindheit versetzt hat? Nach fast einem Jahr Corona, möchte man gar nicht mehr glauben, wie man sich jemals darüber beschweren konnte. Dass die Weihnachtszeit einmal so anders werden könnte, hätte sich wohl niemand vorstellen können. Wenigstens eine vorweihnachtliche Tradition der Grundschule Pleinfeld wurde in diesem Jahr dennoch möglich gemacht. Ein Theaterbesuch bei der „Weihnachtsgans Auguste“.

Am Freitag, d. 11.12. und Montag d. 14.12. konnte die Vorstellung des Theaters Salz und Pfeffer gestreamt werden. Entweder in der Schule – oder- für die Kinder, die wegen Quarantäne daheim bleiben mussten, vom heimischen Sofa aus. Die Kinder folgten via Bildschirm dem Weg vom Bahnhof in das am Plärrer gelegene Theater und wurden dort persönlich begrüßt. Schließlich hatte jede Klasse der Weihnachtsgans Auguste im Vorfeld etwas gebastelt, das nun auf dem Bildschirm gezeigt wurde. Danach begann die Vorstellung, die im Klassenzimmer mucksmäuschenstill verfolgt wurde. Die Sache war schließlich spannend, denn für so eine Gans ist das Weihnachtsfest auch ohne Coronabedingungen keine schöne Angelegenheit…Dass dann doch noch alles gut ausging und sich bei den Kindern ein bisschen weihnachtliche Stimmung breitmachen konnte, verdanken wir auch der Sparkasse Pleinfeld, die die Aktion finanziell unterstützte und damit Kindern und Kultur zu gleichen Teilen einen Gefallen erfüllen konnte. Auch das ein sehr weihnachtlicher Gedanke in dieser seltsam unwirklichen Zeit.